Im heutigen Zeitalter, indem die Medien schon fast die Oberhand ergriffen haben, ist es sehr wichtig, die eigene Webseite an die bekanntesten Dienste zu optimieren. Es bietet sich somit die Möglichkeit, spezielle Informationen für die jeweiligen Dienste wie zum Beispiel Facebook oder Google Plus vorzubereiten.

Zunächst einmal ist es wichtig, die Programme und Online-Dienste einzugrenzen, für die das Werk optimiert werden soll. Dort muss mit Bedacht gewählt werden, da die Optimierung natürlich nicht zuviel Arbeit machen sollte.

Ich habe mir für mein Hosting-Projekt den sogenannten OpenGraph, welcher von Facebook verwendet wird, sowie Windows 8 vorgenommen. Um eine Optimierung vorzunehmen, ist natürlich ein Zugriff auf die Datein der jeweiligen Homepage vonnöten. Dann kann es aber auch schon mit der Optimierung los gehen:

Facebook bietet glücklicherweiße einen Generator, indem im Grunde nurnoch die nötigen Informationen bereitgestellt werden müssen, bevor der fertige Code in den Head-Bereich der eigenen Webseite eingebaut werden kann. Dieser ist seit einigen Monaten im zweiten Teil der offiziellen Social Plugins-Doku zu finden.

Nun kommen wir zur Optimierung an Windows 8. Dort lassen sich im Kasten-Modus Links abspeichern, die dann von dort aus direkt aufgerufen werden können. Wie die jeweilige Homepage dort dargestellt werden soll, lässt sich über ein paar kleine Codes im Head-Bereich der Seite bestimmen. Zum Beispiel bieten diese die Möglichkeit, die Hintergrundfarbe oder das Vorschaubild des Links beliebig zu wählen. Falls keine Optimierungen vorgenommen werden, sucht sich das Betriebssystem wahllos Farben sowie eine Grafik aus der jeweiligen Seite aus.

<meta name="application-name" content="Name der Webseite"/>
<meta name="msapplication-TileColor" content="#000000"/>
<meta name="msapplication-TileImage" content="windowsico.png"/>

Zunächst wird der Titel der Seite gesetzt, dann die Hintergrundfarbe der Vorschau, und zuletzt die Grafik, welche dargestellt werden soll. Bei dieser ist eine Größe von 250 x 250 Pixeln sowie die Dateiendung ".png" optimal.