Heute möchte ich euch meinen neuen Lieblings-Reader für RSS-Feeds vorstellen: "Feeder" heißt der gute.

Als vor einigen Monaten der RSS-Reader von Google offiziell vom Netz genommen wurde, brauchte ich natürlich eine Alternative. So stieß ich nach kurzer Suche im Web auf "Feeder". Hierbei handelt es sich um ein ganz einfach zu bedienendes Plugin für Google Chrome.

Nach ein paar Wochen der Nutzung hatte ich mir schon die URLs zahlreicher RSS-Feeds dort abgespeichert. Mittlerweile verwende ich das Plugin sehr gerne, da es zunächst einmal kostenfrei, und zum anderen auch - wie schon oben beschrieben - einfach zu bedienen ist. Ich liebe das Interface und die Nutzerfreundlichkeit.

Your feed reading experience is about to get a boost. Whether you are a professional or personal user this new addition to feeder will enable you to faster consume your favorite feeds. Scroll down to learn more.feeder.co

Um das Plugin nutzen zu können, muss es im Grunde nur auf der Webseite der Publisher heruntergeladen und installiert werden. Nach Wunsch kann man sich dann noch einen Konto dort erstellen, welches es dem Nutzer ermöglicht, die gespeicherten RSS-Feeds auch im Browser auf der Seite des Plugins zu lesen.

Wie schon oben kurz angedeuted verfügt Feeder über ein sehr schönes Interface, weswegen der RSS-Reeder meiner Meinung nach schon alle anderen überholt hat. Weitergehend ist es sehr einfach, neue Feeds hinzufügen. Da das Teil ja im Browser integriert ist, ist ein einfacher Klick auf ein großes Plus im Plugin nötig, um alle URLs der Feeds aus der derzeit besuchten Seite herauszufiltern und zu speichern.

Wenn man dann erstmal ein paar RSS-Feeds gespeichert hat, muss man nur auf die jeweiligen Namen der Feeds klicken, und alle veröffentlichten Einträge erscheinen nach Datum aufgelistet untereinander. Um nun einen der Beiträge zu öffnen, genügt ein Klick auf den jeweiligen Artikel und er öffnet sich in einem neuen Tab.

Natürlich hat man auch die Möglichkeit, einen bestimmten Beitrag zu favorisieren, wodurch er in eine eigene, spezielle Liste verschoben wird. Ach so, ja... Man hat weitergehend die Option, den eigenen Account auf Pro-Stufe upzugraden, wodurch man seine Feeds dann auch mobil und online lesen kann. Praktischerweiße werden die RSS-Feeds dann auch zwischen allen Geräten synchronisiert.